Drori Mondlak (Schlagzeug)

“The subtlety of Mondlak’s drumming is epitomized in his unaccompanied feature “Cascades.” Pauses and silences are among the attributes of that four-minute work of the imagination, made all the more effective by Mondlak’s upwellings of contrasting intensity.” Doug Ramsey

Drori Mondlak ist einer der herausragenden Jazz-Schlagzeuger und Bandleader der internationalen Jazzszene. Sein wohldosiertes und delikat-groovendes Jazz-Drumming, seine spielerische Raffinesse und sein enormes musikalisches Feingefühl haben ihm zahlreiche Auftritte mit kreativen Künstlern sowie eine positive Resonanz der Jazzpresse in den USA und Europa eingeheimst.

Zusammen mit Altsaxophonistin Karolina Strassmayer leitet Mondlak das Jazz-Quartett KLARO!

Seine überaus eklektische Arbeit in mehr als zwanzig Jahren in New York haben Drori mit Jazzgrößen wie Frank Foster, Joe Williams, Don Friedman, Chris Potter, Lew Tabackin, Ernestine Anderson u. v. a. zusammengeführt.

Mondlak ist inzwischen auch in der europäischen Jazzszene angekommen. Er hat sich nicht nur als Co-Leader von KLARO! sondern auch als Partner von Musikern wie Lee Konitz, Barbara Dennerlein, Chico Freeman, Lynne Ariale, Stefan Bauer, Cary DeNigris, Tony Lakatos, Nicolas Simion und David Friedman etabliert.

Die Aufnahmen mit KLARO!, Of Mystery And Beauty (2016), Small Moments (2013), and Joining Forces (2011), wurden von der Jazzpresse mit höchster Anerkennung ausgezeichnet.

Als Bandleader hat er zahlreiche CDs aufgenommen, darunter Point In Time („eine faszinierend direkte Jazzplatte“, drums & percussion) und Wake-Up Call  („ein Album mit viel Gefühl, das den Hörer sichtlich begeistert!“ jazzdrummerworld.com).

 

“Sein gefühlvolles Drumming kommt voll zur Geltung, sei dies mit Besen oder aber auch in seiner geschmackvollen Cymbalarbeit. Er ist immer imstande für Überraschungen zu sorgen.”

Jazzdrummerworld Magazin

“Mondlak ist ein sensibler und filigran-swingender Jazz-Trommler, der immer wieder seine stilistische Vielseitigkeit aufblitzen lässt und z. B. urplötzlich einen satten Snare-Backbeat ins Swing-Szenario schmeißt, um ihn kurz darauf und fast unmerklich wieder verschwinden zu lassen. Sein Spiel ist auf großer Klarheit und Strukturiertheit mit gleichzeitiger Finesse aufgebaut.”

STICKS Magazine

“Jazzdrummer-extraordinaire Drori Mondlak beweist das zielsichere musikalische Gespür für das schlicht und ergreifend Richtige zur richtigen Zeit. Hier trifft routinierte Professionalität auf genüsslich ausgelebte Leidenschaft.”

Drums & Percussion Magazin

“Mondlak is a drummer of extreme subtlety and melodic refinement that reminds me of Roy Haynes on his best moments.”

Arnaldo DeSouteiro – Jazz Station

www.drorimondlak.com

Drori Mondlak on drummerworld.com